Die Kyrburg

Alles aus meiner Sicht!

Die Kyrburg

17. August 2014 Berichte Hunsrück Reisebericht Whisky 0

Jetzt mal so aus dem realen Leben:Kyrburg

Am Sonntag den 09.08.14 hatte ich die Idee, man könnte ja mal ein Whisky Tasting auf der Kyrburg angehen und sich mit Mitglieder aus meiner Facebookgruppe „Treffpunkt feiner Geister“ in real Treffen. Also ein Tasting herausgesucht, „Alles von Islay“, das noch nicht als Ausverkauft gekennzeichnet ist. Meine Freunde gefragt wer Lust und Zeit hat, sowie den Aufruf in der Facebookgruppe veröffentlicht. Zwei, ein Päarchen, sagten zu. Von meinen Freunden haben drei zugesagt. Macht also mit mir sechs Personen. Ich, auf die Seite: Kontakt. „Ihre Reservierung können Sie formlos über das Kontakt-Formular tätigen.“ Ich Attacke!  Formular ausgefüllt und den Jungs gleich Bescheid gesagt, den einer hat 130km zu fahren, der andere über 200km. Hotelzimmer buchen … usw.
Natürlich habe ich auch die Facebookgruppe informiert, die nun ihrerseits gebucht haben.

Nun war Samstag der 16.08.14, eine Woche war ins Land gegangen, und ich hatte noch keine Bestätigung. Also habe ich auf der Kyrburg angerufen. Ich war schon sechs oder sieben mal auf einem Tasting von Herrn Kroll und habe immer binnen acht Tagen, spätestens, Bescheid bekommen. Ich erreiche Herrn Kroll, jedoch ist er nicht am PC um meine Buchung zu bestätigen. Ich soll morgen nochmal anrufen, so zwischen 10 und 12 Uhr. Ich aber sage, ich komme mit meiner Frau und einem Päarchen zum Essen und dann können wir das ja klären. Er soll uns einen Tisch im Restaurant für vier Personen auf meinen Namen reservieren. Geritzt!

Heute war icGuinness vom Faßh also dort, mit Freunden und meiner Frau und frage als erstes an der Bar nach meiner Buchung. Davon wisse man nichts. OKay …… „aber ich hatte angerufen und mit Herrn Kroll gesprochen!“ Das Telefon wird geholt und die Dame fragt ihren Chef telefonisch und sagt mir
„… es gäbe keine Reservierung von mir“
„Ja, aber …“
Sie können jetzt auch nicht mehr Reservieren da das Tasting ist ausverkauft ist!
“ … aber, ich habe doch schon fünf Whiskyfreunde eingeladen“.
Das ist egal!“
„Dann kann es aber sein, daß die dann auch nicht kommen und stonieren?!“
Macht nix!!!“
Jetzt bin ich sprachlos. Verlasse das Restaurant und erzähle alles meiner Frau und meinen Freunden. Naja, dann gehen wir wenigstens noch hier Essen.
Mein Freund und ich hatten gestern bei einem „Jura Superstition“ das Video von Herrn Lüning zum Octomore 0.6.2 geschaut und den wollten wir uns nach dem Essen zu Gemüte führen.
Also wieder rein.

Sie wieder?!
war der Empfang der jungen Dame.
„Ja, ich hatte Herrn Kroll gestern gesagt das wir zu viert zum Essen kommen und er hatte mir auf meinen Namen einen Tisch reserviert!“
Mmmm, dann kommen Sie mal mit!
Wir gehen hinterher in den Wintergarten und die Damen meint:
Hier dürfen sie sich setzen!
und verschwindet.
Okay, mein Blutdruck steigt!

Wir setzen uns. Wir bestellen unser Mittagessen und die Küche ist gut. Blutdruck senkt sich.
Danach gehe ich hinaus und frage nach dem Octomore 0.6.2. Muss Sie fragen, ob da eine Flasche offen ist. Ist okay, kostet ja such etwas, so ne Flasche. Ja gibt es. Okay, zwei Dram für meinen Freund und mich. Ich werde ganz aufgeregt vor Vorfreude. Der Dram kommt in Stil-Noisinggläsern plus einer kleinen Wasserflasche. Herr Lüning sprach „von einem körperlichen Angriff“ als er seinen Gewürzprüfer an die Glasöffnung hielt. Ich taste mich langsam heran. Schnüffle, näher heran, schnüffle, nix. Nase rein …. nix! ?????

Das Teil riecht nicht! Also riecht schon, fruchtig, vanillig, aber RAUCH????? Ein bischen vielleicht, jedoch nicht im Vordergrund. Mein Guinness vom Faß hat mehr RAUCH als der Sprit in meinem Glas. Ich beschwere mich und lasse mir die Flasche zeigen. Es ist die schwarze Flasche mit roter Schrift und dem 0.6.2 drauf und dem Vermerk 167ppm. Sie gibt jedch die Flasche nicht aus der Hand.
Ich versteh die Welt nicht mehr.
Wir probieren.
Schöner Whisky, keine Frage, aber kein Rauch.
Ich frage nochmal nach, ob der Whisky im Glas aus der Flasche in meiner Hand stammt.
„Ja!“.
Vor lauter Verzweiflung lasse ich noch einmal einen Laphroaig Three Cask kommen.
Vielleicht hatte ich ja zwischenzeitlich, ich bin ja über 50, einen Hirnschlag und mein Geschmackszentrum ist dahin!?!?
Der Laproaig Three Cask hatte mehr Rauch als der Octomore davor!
Also an unseren Geschmacksnerven liegt es nicht.
Ich fühle mich verarscht, habe keine Lust mich zu streiten, zahle und gehe!

Die Kyrburg kann ich, so, leider nicht mehr Empfehlen.
Da passt irgendwie was nicht zusammen.
Schade, ich halte Herrn Kroll für einen tollen Whiskybotschafter und seine Tastings sind wirklich besuchenswert, ich war ja auch schon oft genug da und immer zufrieden mit dem Tasting, … aber irgendwie, ………. die Buchung funktioniert nicht ……. „Sie dürfen sich hier setzen!“ neeeeeee………

Wir gehen in dem schönen Tal, neben der Kyburg spazieren. Einmal das Tal hoch und wieder zurück. Ach, komm, gehen wir nochmal hinein. Der Kuchen hat so gut ausgesehen, auf einen Kaffee und ein Stück Kuchen.
Ich gehe hinein und eine Junge Dame fragt mich ob sie mir helfen kann.
Ja, Kaffe und Kuchen für vier Personen.
„Mmmm, setzten sie sich doch bitte ins Pub, das Resaturant ist ab 19 Uhr ausgebucht!“
Blutdruck steigt wieder und ich erwidere: „Wir haben gerade 15:45Uhr!“
ich nehme an, das sich nun ein Farbwechsel in meinem Gesicht abspielt.
„Ach dann gehen sie eben in den Wintergarten. Dahinten links!“.
Ich trottle in den Wintergarten, wir setzen uns alle.
Ich steh wieder auf und sage
„Wir gehen sofort damit wir das Personal nicht mehr Stören. Bei was auch immer ….“
Beim verlassen der Kyrburg sehe ich einen alten Mann und eine alte Dame, beide in den 70, auf den Pub-Sitzbänken ihren Kaffee und Kuchen zu sich nehmen. Sie sitzen wie Kinder mit in der Luft hängenden Beinen.
Die setzen die alten Leute wirklich ins Pub, weil ja um 19 Uhr die Abendgäste kommen. Unfasslich!!!!

Sorry, einen Restaurantbesuch so zu verkacken, da muss man schon schwer daneben liegen.
Die Kyrburg kann ich nun wirklich nicht mehr weiter empfehlen!

 

 

Schreibe einen Kommentar