1. Tag in Schottland

Alles aus meiner Sicht!

1. Tag in Schottland

25. April 2018 Reisebericht Schottland 0

Route für heute: Edinburgh, Glasgow, Sterling, Braemar, Thistle Dhu B&B. 220mi.

Plan durchgeführt, Soll erfüllt.

Um 6:30 war ich Glockenwach und gespannt auf Schottland. Dumm nur: diese Zeitumstellung. Als ich, laut meiner Funkuhr, um kurz nach 7 uhr fit für den Tag mein Zimmer verließ, war es im restlichen Schottland noch kurz nach 6 Uhr.

Ich lief ums Hotel, beobachtete den Flugverkehr und ging dann zu meinem ersten Kaffee. 3 Std. musste ich überbrücken bis meine Mitreisenden erschienen. 🤦

Nach einem guten Frühstück ging es dann um halb Elf los nach Glasgow.

Es gab in der Auchentoshan Destillery einige neue Sorten. Den „Blood Cask“ haben wir probiert. Padde durfte nur riechen, er war der Driver für die nächste Ettape nach Sterling.

In Sterling angekommen, fanden wir zwar einen Parkplatz aber der Automat zum Bezahlen funktionierte nicht. Es stack etwas im Schlitz, Padde macht Bild und wir liesen den Wagen stehen.

Burg Besichtigung nur vom No Pay Bereich aus, 17 Pfund war nicht einladend.

Dann zog rasch schlechtes Wetter auf und wir gingen was Essen im „The Portcullis“.

Cheeseburger hatte ich, … mmm, gut und reichlich Salat sowie Steakhouse Pommes. Ein kleines Tennens für mich, Pints für die Jungs. Sláinte!!!

Jetzt kam die Etappe in die Highlands. 130 Milen, meist „Autobahn“. Die Landschaft wechselt, es wird karger und hier und da sind Schneeflächen auf dem Monroes.

Tief in den Highlands haben wir dann Kaffeepause gemacht im Ralia Cafe.

Dann ging es Nonstop bis Glenlivet und unserer Unterkunft in Auchbreck.

Sehr nette Leute! Padde und ich bekamen die Betten getrennt und wir zogen los um noch eine Kleinigkeit im The Croft Inn zu essen und einen Feierabend Dram zu nehmen. 400m die Straße runter.

Das Essen war gut, ein Rindergulasch, gedeckelt mit Plätterteig dazu Gemüse und einheimischen Bier. Tennens hat er nicht mehr, wollte keiner trinken. Dann an die Bar. Ui, was leckere Whiskys. Am Tresenende sahs ein kleiner alter Mann mit wenig Zähnen aber lustigen Augen. Der Barkeeper war gut zwei Meter und hatte einige Stories zu seinen Whiskys. Ich hatte den Auochentoshen 16, einen Balvenie Double Wood 17 Jahre dem wir zwei Tropfen Wasser hinzugefügten, Tränen, wie es der alte Mann nannte. Als Rausschmeisser, einen Mortlach Rare Old, den uns der alte Highlander spendierte. Padde hatte ein Cragganmore 12 Jahre und Torsten, weiss ich nicht mehr. „Du Padde was hatte Torsten für einen Whisky gestern Abend?“

Oooo, weisser nich ….

„Tooooarsten, welchen Whisky hattest Fu als erstes?“

Alter?!?!? Kaum über 50 und schon … Gedächtnislücken!

 

Schreibe einen Kommentar